Montag, 25. Juni 2012

Osram Produkttester

Yeah, ich bin eine von 25 Produkttestern aus ganz Deutschland, die die neuen Osram LED Produkte testen durften. Im Startpaket enthalten waren:

* 1 Lichtwürfel Osram Cuby
* 1 Mini Taschenlampe Osram Raystar
* 1 Überraschung und zwar 2 LED Untersetzer


Ich hatte mein Paket in meiner Wunschfarbe Pink erhalten. Die Produkte sind auch in schwarz, weiß und blau erhältlich.

Mein absoluter Favorit und Liebling aus dem Paket ist der Lichtwürfel Cuby. Zunächst dachte ich, was macht man damit? Der Würfel hat eine Aussparung, so dass man ihn, wenn möglich, auch irgendwo befestigen kann, um eine "Hängelampe" zu ermöglichen. Leider befindet sich in meiner Wohnung, im Auto oder sonst wo keine Halterung oder Stange, wo ich Cuby daran festklemmen kann. Also hab ich ihn ganz einfach hingestellt. Und zwar ist Cuby nun mein nächtlicher Lichtspender, wenn sich meine Tochter zum Stillen meldet. Da er nur auf einer Fläche leuchtet, kann ich ihn individuell drehen und positionieren, je nachdem wie hell ich es haben möchte.


Steht Cuby ganz einfach mit der Leuchtfläche so da, strahlt er unheimlich viel Helligkeit aus. Nachts drehe ich ihn dann einfach auf die Seite, so dass die Leuchtfläche zum Kissen strahlt und ich habe ein schönes gedämpftes Licht. Also je nachdem, wieviel Licht ich benötige. Und da die Leuchtfläche nicht heiß wird, ist es also egal, wenn das Stillen mal wieder etwas länger dauert. Eine Gefahr dass das Kissen beginnt zu brennen, besteht nicht.
Cuby lässt sich ganz einfach über ein Kabel zum Laptop aufladen. Da der Laptop sowieso jeden Tag an ist, kann man das Aufladen nebenbei erledigen.
Ich hatte den Cuby immer nachts unterschiedlich lange an, das müsste ich mal noch testen, aber nach 8 Tagen erst musste ich neu aufladen.


Mit einer kleinen Taste lässt sich der Cuby einfach an- und ausschalten.

Inzwischen war er auch schon mit auf Reisen und hat uns gute Dienste geleistet. Während des Campingurlaubs, um nachts das Zelt zu finden... ;-)



Aber auch der Raystar ist super. Schön klein und handlich passt er in jede Frauenhand und natürlich in jede Handtasche. Mit gerade mal 11 cm fällt sie kaum auf im Taschenallerlei. Der/die/das Raystar ist eine kleine Taschenlampe, die ich auch in freundlichem pink erhielt. Auch bei diesem Produkt ist die Helligkeit phänomenal. Besonders toll finde ich das leichte Gewicht. Somit ist es wortwörtlich ein leichtes, diese Lampe überallhin mitzunehmen. Auch dieses Produkt lässt sich mit einem Mini-USB-Kabel aufladen. Einfach das Kabel bzw die Lampe mit dem PC verbinden und aufladen.


Somit entfallen die lästigen Batterien, die eh nie im Haus sind, wenn man sie benötigt.

Fazit: Genial! Es empfiehlt sich wirklich diese Lämpchen im Haus zu haben, da sie sehr hell leuchten, einfach zu bedienen sind, sehr komfortabel bezüglich aufladen und Bedienung sind und absolut schick aussehen. Einziger Nachteil ist, dass die Lampen einfach ausgehen, wenn sie alle sind und nicht vorher erst etwas an Leuchtkraft verlieren, wie es bei batteriebetriebenen Lampen ist. Das liegt allerdings an der LED Technik meinte mein Freund und ist somit nicht zu ändern.

Wir freuen uns jedenfalls jeden Tag über die Lampen, weil wir sie auch echt immer im Alltag benutzen und gebrauchen können!

Kommentare:

  1. die kenne ich noch gar nicht. die sachen sehen ja witzig aus

    AntwortenLöschen
  2. Der Cube ist witzig :) eignet sich bestimmt auch für einen Heizköper im Bad.

    AntwortenLöschen